Gefühlt schreibst du viele Frauen online an, aber du bekommst – wenn überhaupt – nur selten eine Rückmeldung?

Oder schaffst du es einen ersten Kontakt herzustellen, der sich jedoch schnell wieder verliert?

Was du dir jetzt vielleicht wünschst, ist eine Art Anleitung, was du tun kannst, um Frauen online und später natürlich offline kennenzulernen.

Ich sage es dir lieber gleich: Diese Anleitung wirst du bei mir nicht bekommen!

Nach vielen Jahren Arbeit im Vertrieb & Verkauf weiß ich eins ganz genau: das starre Vorgaben wie z.B. Telefon- oder Gesprächsleitfäden oft als Allheilmittel dargestellt werden. Doch bei den wenigsten Menschen führen sie zum Erfolg. Die Texte klingen unnatürlich und wie ein auswendig aufgesagtes Gedicht in der ersten Klasse. Es fehlt einfach die persönliche Komponente. Menschen wollen Verbindung zu Menschen und mit aufgesagten Sprüchen schaffst du keine authentischen Verbindungen.

In diesem Blog-Artikel zeige ich dir, wie es dir gelingt, Frauen für dich zu gewinnen – auf deine ganz eigene und unverwechselbare Art. Dir wird es dann nicht mehr schwerfallen, die richtigen Worte zu finden. Kaum zu glauben, oder?

Und das Beste: Im Gegensatz zur Konkurrenz werden deine Nachrichten Vertrauen schaffen, Frauen emotional berühren und auch ihr Kopfkino beflügeln. Zusätzlich bekommst du einen Filter, welche Frau zu dir passt.

Wenn ich mit Männern im Coaching arbeite, die bisher noch keinen Zugang zu ihren persönlichen Stärken und ihren Wünschen haben oder noch unsicher beim Online-Dating sind, nutze ich eine Methode, die das Unterbewusstsein und die Emotionen direkt ansprechen. Über eine Bilderauswahl finden wir gemeinsam deinen inneren Kompass, der dafür sorgt, dass du deinem Fixstern (deinen inneren Werten) folgen kannst. Damit fällt es dir leicht, die richtigen Worte zu finden.

Um Vertrauen zu schaffen, brauchst du vor allem zwei Dinge: Kongruenz und die richtige Intention!

Mit Kongruenz meine ich, dass dein Profil, deine Bilder und deine Art die Frau anzuschreiben übereinstimmen.

Wirken deine Bilder zum Beispiel nicht vertrauensvoll, offen und sympathisch kann das alleine schon ein Ausschlusskriterium sein. Dabei geht es nicht darum, dass du aussiehst wie ein Model. Ein offener direkter Blick und ein zumindest angedeutetes Lächeln zahlen auf das Vertrauen ein.

Wer in seinem Profil kaum Informationen preisgibt oder nur oberflächliche Floskeln über sich schreibt, erschafft auch kein Vertrauen. Da die Frau sich kein Bild über denjenigen machen kann, der ihr schreibt, zieht sie weiter.

Du bist dir noch unsicher, wie dein Profil auf Frauen wirkt? Oder tust du dich schwer einen Text zu verfassen, der dich so zeigt, wie du bist? Dann buch dir jetzt einen Termin für einen Profil-Check.

Flirt-Coaches für Männer gibt es wie Sand am Meer und wenn ich deren Werbeversprechen lese, bin ich als Frau jedes Mal wieder nur am Kopf schütteln. „10 Sprüche, wie du garantiert jede Frau ins Bett bekommst!“ – ich kann es kaum fassen!

Ich hatte schon Kunden, die diese „totsicheren“ Strategien ausprobiert haben. Manche haben sogar so die Telefonnummern der Damen bekommen – wo später aber niemand mehr ans Telefon ging oder die Nummer nicht vergeben war. Kein Wunder, wenn du mich fragst!

Wenn die Intention ist, eine Frau möglichst schnell und einfach ins Bett zu bekommen, dann bist du auf dem Holzweg. Gerade lustvolle aufgeschlossene Frauen wollen als ganzer Mensch gesehen werden. Sie wollen, genau wie du, mit Respekt behandelt werden.

Überprüfe also deine Intention gegenüber Frauen. Was willst du mit ihnen erleben? Hier mal ein Beispiel meines Kunden Tom:

Ich möchte bei Frauen, die lange ihre Lust nicht mehr gespürt haben, wieder ein Feuer entzünden. Ihre Hingabe ist meine Belohnung!

Tom, 46 Jahre
Sexual Profiling

Eine emotionale Verbindung beim Online-Dating zu schaffen ist essenziell. Am besten funktioniert das, wenn du beim Anschreiben etwas von deiner Persönlichkeit preisgibst. Schreibe immer so, wie du es ihr auch sagen würdest. Es sollte sich wie eine lockere Unterhaltung mit kleinen Zweideutigkeiten, Scherzen aber auch mit Tiefgang und echtem Interesse anfühlen.

Fragen helfen ihr dabei, in sich zu prüfen, wie sie zu dem Thema steht.

Das kannst du tun, indem du auf etwas in ihrem Profil eingehst und deine Meinung dazu schreibst. Max zeigt dir, wie das konkret aussehen könnte.

Du kannst natürlich auch den Nickname für einen kreativen Aufhänger wählen, um eine Frau anzuschreiben. In der Regel haben wir eine bestimmte Assoziation, wenn wir uns für einen Nickname entscheiden. Manchmal ist es ein Film, den wir lieben, eine Romanfigur oder wir denken an unser Lieblingstier. Unterbewusst wählen wir oft ein Symbol für unseren Charakter. Auch hier hat Max wieder eine Idee für dich, wie du den Nickname aufgreifen kannst.

Speziell für den JOYClub: Schau dir an, in welchen Gruppen sie Mitglied ist und lies ihre Forenbeiträge. Das biete vielleicht einen Ansatz, wo du anknüpfen kannst?

Passe dich beim Schreiben ihrem Rhythmus an und warte ihre Antworten ab. Damit folgst du ganz natürlich dem Fluss wie in einer guten Unterhaltung.

Eine Sprache, die alle Sinne mit einbezieht, sorgt für Emotionen beim Leser. Steure bewusst ihr Kopfkino an. Max hat diese Technik im Beispiel 1 auch benutzt. („das Rascheln der Seiten“)

Für mutige und freche Männer darf es auch ruhig mal eine kleine Provokation sein. Ich nenne das den „Jane-Austen-Effekt“. Denn in ihren Romanen regen sich die Protagonistinnen erst sehr über einen Mann auf und dann verlieben sie sich Hals über Kopf in ihn.

Max fordert in Beispiel 2 die Löwin heraus „…oder am Ende doch Schmusekatze“. Das regt eine Antwort bei der Löwin36 an.

Es ist also auch mal gut, die Emotionen zu irritieren um ihre Aufmerksamkeit zu gewinnen. Deshalb ist es besser, auf offensichtliche Merkmal im Profil anders einzugehen als erwartet. Gerade sehr aufreizende Profilbilder oder hübsche Merkmale sind natürlich allen anderen Männern auch schon aufgefallen. Wie man sich dabei von der Masse abhebt, zeigt dir Max.

Männer haben manchmal Angst davor zu sagen, dass sie keine Beziehung suchen, sondern nur auf ein Abenteuer aus sind. Dabei unterstellt man den Frauen, selbst stets nur romantische Absichten zu verfolgen. Männer lasst euch gesagt sein:

Das ist der totale Quatsch!

Frauen wollen die Kontrolle und auch die Verantwortung dafür selber haben, in welche Situationen sie sich begeben.

Max zeigt dir nun, wie man das gut formulieren kann.

Du schreibst ihr ausführlich, aber von ihr kommen nur knappe Antworten? Vertraue deinem Gefühl. Wenn du den Eindruck hast, sie ist nicht wirklich interessiert, schreibt nur sporadisch oder kurz angebunden, dann sprich sie direkt darauf an.

Das zeigt ihr, dass du ein selbstbewusster, feinfühliger und aufmerksamer Mann bist. Wenn sie darauf nicht eingeht oder die Kommunikation zäh bleibt, ist dies ein guter Filter, der die Spreu vom Weizen trennt. Meiner Erfahrung nach, würde es auch ein ziemlich zähes Date werden, wenn man vorher schon nicht gut in den Austausch geht. Im Bett ist Kommunikation KING!

Max macht vor, wie man sowas geschickt ansprechen kann. Beachte auch, wie er den Fokus vom Negativen ins Positive kehrt.

Plaudere nicht gleich alles aus. Beantworte zum Beispiel ihre Frage nur teilweise und deute an, dass du ihr mal Näheres erzählst, wenn ihr euch trefft. Geheimnisse und alles, was wir nicht sofort haben können, ziehen uns magisch an. Und gleichzeitig gibst du eine gute Vorlage für ein erstes persönliches Treffen.

Apropro erste Treffen: Ich rate dir dringend davon ab, eine Frau auf ein Kaffee einzuladen oder zum Essen! Erstens machen das alle und zweitens ist das nicht der richtige Ort um sich näher zu kommen.

Schon beim Schreiben kannst du den Grundstein dafür legen, als potentieller Bettgefährte wahrgenommen zu werden. Als Coach speziell für Männer beobachte ich, was genau dazu führt, dass bestimmte Männer immer in der Friend-Zone landen.

Zum einen besteht keine Verbindung zur Erotik. Somit verschwendet sie natürlich auch keinen Gedanken daran, wie es mit dir wäre, mehr als nur Freunde zu sein. Dabei spielen zwei Richtungen eine wichtige Rolle: hat sie den Eindruck, dass sie sexuell auf dich attraktiv wirkt, du dich aber (gerade so) noch ihrem Charme entziehen kannst und dass sie selbst dich als sexuell attraktiv und vor allem aktiv wahrnimmt, ohne das es aufdringlich wird.

Nicht ganz leicht- das gebe ich zu!

Es hilft, vage Andeutungen zu machen – kleine Gedankenexperimente.

Und wenn sie darauf einsteigt, halte die Spannung und geh langsam vorwärts. Bezieh beim Schreiben möglichst viele Sinne mit ein und verwende eine bildhafte Sprache. Nutze „…“ damit sie deine Gedanken ergänzt. Max gibt dir auch hierbei einen Einblick, wie so etwas aussehen kann.

Erfahrung spielt tatsächlich keine größere Rolle beim Dating. Ganz im Gegenteil – Maschen und aalglatte Sprüche erwecken eher den Eindruck, dass es der Mann nicht ernst meint. Kleine Unbeholfenheiten machen sympathisch und verleihen dir deinen eigenen Stil. Du wirkst authentisch und liebenswert, gerade weil du nicht perfekt bist.

Vielmehr stehst du dir selbst im Weg, wenn du durch deine negativen Gedanken über dich selbst, dein Energielevel senkst. Arbeite daran, dich anzunehmen, so wie du bist. Wer in seiner Mitte ist und eine gute Ausstrahlung besitzt, wirkt anziehend.

Da das manchmal nicht so leicht ist, sich von negativen Gedanken zu lösen, begleite ich dich gerne im Coaching dabei. Wir können uns auch anschauen, woran es liegt, dass du bisher nicht die Resonanz bekommst, die du dir wünschst.

Künstliche Intelligenz kann uns im Alltag tatkräftig unterstützen. Unliebsame Aufgaben können wir abgeben und uns auf das Wesentliche konzentrieren. Wäre es da nicht cool, sie auch beim Online-Dating einzuspannen?

In der Tat kann dich künstliche Intelligenz beim Anschreiben von Frauen unterstützen.

So kann sie deinen Anschreiben immer wieder abwandeln und die kreative Impulse geben, wie du deinen Text verbessern kannst.

Ich habe es ausprobiert und bin aber schnell an die Grenzen der KI gekommen. Hast du noch keine richtige Verbindung zu deinen Bedürfnissen, deinen Stärken und deiner Persönlichkeit, kannst du auch keinen Prompt (Eingabebefehl) entwickeln, der der KI zeigt, was sie tun soll. Die Assistenten sind eben auch immer nur so gut, wie der Mensch, der sie anleitet.

Ein weiterer Punkt ist, dass du authentisch bleiben solltest. Stell dir das erste Telefonat oder Treffen vor, wenn dein Gegenüber erkennt, dass du nicht der Verfasser der Nachrichten warst.

Mein Fazit: KI kann eine gute Unterstützung sein, aber niemals deine persönliche Note widergeben.

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann lass mir gerne einen Kommentar da!